2019-04-24

Mit TIM-Online die Heimat neu entdecken

Zahlreiche Teilnehmer waren am Sonntag, dem 24. April, in die Gaststätte Friedenstal zum Vortrag “TIM-online gestützte Orientierung im Gelände” gekommen. Auf Einladung des Heimat- und Geschichtsvereins stellte der Referent Thomas Weiffen, Feuerwehrbeamter bei der Bundeswehr in Paderborn, das Internet- Datenangebot vor. “Im Programm TIM-online des Landes NRW sind topographische Karten, digitale Geländemodelle, Orthophotos d.h. Luftbilder, Karten mit Verwaltungsgrenzen, Liegenschaftskatasterkarten und historische Karten kostenlos zu benutzen!”, erklärte Thomas Weiffen und stellte anschließend verschiedene Anwendungen anschaulich dar.

Von besonderem Interesse bei den Zuhörern waren die digitalen Geländemodelle mit sogenannter Schummerung. Das Gelände wird dabei ohne Bewuchs dargestellt.  „Hier sehen Sie den Schmalen Schlag, eine vermutlich zur Einpferchung von Hudevieh genutzten Senke“, erklärte Thomas Weiffen die markante Geländeformation am Altenbekener Stadtweg. „Ein mobiles GPS-Gerät zeigt die Koordinaten des gesuchten Punktes und führt mich dorthin“, ergänzte Weiffen. Ansonsten schwierig im Gelände zu finden, war dieses vermutlich von Menschenhand geschaffene Tal jetzt eindeutig zu erkennen.

Erstaunlich gut zu identifizieren  waren auch die Bombentrichter der Tall-Boy Bomben aus dem 2. Weltkrieg, die Relikte der Funkanlage Bernhard in Buke auf dem Keimberg und auch die Reste der Bahntrasse Alte Eisenbahn in Willebadessen aus dem 19. Jhdt. “Sogar die Schutthaufen aus den Tunneln sind auf diese Weise heute noch zu sehen”, bemerkte ein Teilnehmer, “die sind sonst durch dichten Bewuchs im Wald versteckt!”

Prof. Wichert bedankte sich in seinem Schlusswort bei Herrn Weiffen für den sehr interessanten Vortrag und stellte fest: “Besonderheiten der Heimat lassen sich auf diese Art und Weise neu entdecken, es ist überaus hilfreich, sich diese Technik anzueignen!”

Ursula Barkhausen