Exkursion auf dem Hildesheimer Pilgerweg

Im 18. Jhdt. führte die Pilgerreise von Hildesheim zur Gnadenmadonna nach Werl auch über Altenbeken. Wir begeben uns auf die Spuren der Hildesheimer Wallfahrer, die damals einen ca. 200 km langen Fußweg auf sich nahmen.

Zwischen den Bischofsstätten Hildesheim und Paderborn nutzten die Pilger den Hildesheimer Hellweg, einen historischen überregionalen Verbindungsweg. Die von Michael Bieling geführte Exkursion verläuft auf einem Teilstück des Hildesheimer Hellweges von Himmighausen (ehemaliger Bahnhof) nach Altenbeken, streckenweise über uralte Hohlwege. Dabei ist damals wie heute der Eggekamm beim Schwarzen Kreuz zu überwinden.

Besonderheiten am Weg sind

  • die Antoniuslinde in Himmighausen,
  • der Königsweg bei Grevenhagen,
  • der Schwarze Pfuhl, einer alten Pinge,
  • das Schwarze Kreuz auf dem Eggekamm,
  • und die Nonenstelle Obere Sage am Lehmkuhlengrund, einem ehemaligen Rastplatz für die Wallfahrer.

Wegverlauf: Himmighausen Bahnhof, Aufstieg zum Eggekamm, Schwarzes Kreuz, Abstieg zum Lehmkuhlengrund, Marktplatz Altenbeken.

Geführte Wanderung am 10.10.2021, Ausarbeitung von Michael Bieling
Teil 1
Teil 2

Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.